30 Jan 2014

Gewusst wie: Lokales Business? Rechner aus und raus.

/
Comments0

2014-01-Clipboard

Gewusst wie: Lokales Business? Rechner aus und raus.

Bei time.com gibts zum Anlass von Facebooks 10-jährigem Bestehen eine kleine Zeitmaschine, in der Sie rausfinden können, wie viel Zeit Sie bisher auf Facebook – seit Ihrer Anmeldung – verbracht haben. Sehr unterhaltsam finde ich das, wenn Sie das auch wissen wollen…hier lang. Ich war 19 Tage, 9h und 39 Min. online seit 2009.

Wie viel bringt´s Ihrer Vermarktung, dass Sie online sind?

Unterhaltsam und spannend ist ja so vieles im Netz. Doch wie viel neue Kunden bringt´s wirklich? Gerade wenn Sie Ihr Unternehmen aufbauen, kommen so viele neue Dinge dazu, die unbedingt recherchiert werden müssen. Dann muss die Webseite noch angepasst werden, das machen Sie natürlich selbst und in der „Vermarktungs-do-it-yourself-Gruppe“ ist auch Lebensnotwendiges drin. Schwupps sind ein paar Stündlein um.

Das Gemeine daran? Das gute Gefühl…

eine Menge fürs Business gemacht zu haben, oder?! Das finde ich wirklich spannend, dass der Eindruck eine Menge für die eigene Vermarktung getan zu haben mit der Realität oft nicht übereinstimmt.
Neue Kunden kann man im Netz aufbauen, ich arbeite viel mit Klienten über Skype, daher ist für mich Engagement in virtuellen Gruppen wichtig. Aber in „wirklichen“ Gruppen genauso.

Lokales Business? Offline zu neuen Kunden.

Fangen Sie an Kontakte zu knüpfen, zu Kollegen, zu anderen Selbständigen, bringen Sie sich in Vereinen und Clubs ein. Übernehmen Sie freiwillig Aufgaben. Engagieren Sie sich für Ihre Community. Dann bekommen Sie die richtigen Kontakte und auch Ideen, die Sie brauchen, um letztendlich neue Kunden zu finden und andere von Ihnen und Ihrer Leistung zu überzeugen.

Und bitte: Auf keinen Fall permanent Eigenwerbung betreiben – das ist ein echter Beziehungskiller.

Gewusst wie: Neukundensuche

Rechner aus und raus. Planen Sie jeden Tag ein Date zum Kaffeetrinken oder Mittagessen mit Netzwerkpartnern ein. Lernen Sie sie genauer kennen und entwickeln Sie die Freundschaft. Das zahlt sich langfristig immer aus.

Hören Sie auf damit, Menschen etwas vertickern zu wollen, die gar kein Interesse daran haben. Es macht keinen Sinn anderen aus der „Vermarktungs-do-it-yourself-Gruppe“ ein Coaching Programm über „Inneren Frieden durch Ein-Bein-Hüpfen“ anzupreisen, denn das ist die falsche Zielgruppe.

Planen Sie Ihre aktiven Vermarktungszeiten als Terminserie in Ihrem Kalender fest ein, das diszipliniert und bringt sie langfristig voran.

Auf geht’s! Raus geht’s!

Viele Grüße

Susanne

Leave a Reply