30 Apr 2015

Wie andere Solo-Unternehmer mehr Kunden gewinnen. Die Ergebnisse der Umfrage

/
Comments4

mehr-kunden-in-5-schritten-was-andere-solounternehmer-tun-um-mehr-kunden-zu-bekommen

Wie andere Solo-Unternehmer mehr Kunden gewinnen. Die Ergebnisse der Umfrage

Sind Sie auch neugierig, was Ihre Kollegen so machen, um Kunden zu gewinnen? Auf was sie setzen und was sie ausklammern? Vor kurzem startete ich eine Umfrage bei meinen Newsletter Lesern, Facebook Fans und Bloglesern. 81 Unternehmer beteiligten sich und berichteten aus Ihrem Business Alltag. Und hier sind die Ergebnisse:

Weniger als die Hälfte kann vom Umsatz schon leben

59% aller Befragten sind in Vollzeit selbständig, der Rest arbeitet in Teilzeit. Aber nur 46% können davon gut leben. Mehr als die Hälfte hält sich mit einem Nebenjob über Wasser oder der Partner sorgt für die Fixkosten, wie Miete & Co. Und nur 24% aller Befragten befinden sich, rein zeitlich betrachtet, in der wirklichen Aufbauphase und sind maximal 2 Jahre am Markt.

Berater, Trainer und Coaches

Knapp die Hälfte, die bei der Umfrage mitmachten, sind Berater, Trainer und Coaches. Dabei beklagen rund ein Drittel, dass alleine arbeiten echt anstrengend ist. Und nur 4 Personen, sind so richtig zufrieden mit ihrem Business.

Die heikle „Bauch-Strategie“ für mehr Kunden

Was mich dabei allerdings erstaunte, dass rund 38% ihre Vermarktung rein aus dem Bauch heraus planen, weil ihnen entweder der eigene Vermarktungsweg unklar ist oder sie sich selbst dabei manchmal ein bisschen im Weg stehen.
Dabei ist Planung und Tracking in der Veramrktung wesentlich, wenn es zum Erfolg führen soll. Sich allein auf sein Bauchgefühl zu verlassen, halte ich eine gefährliche Strategie, denn rund die Hälfte aller Neugründungen ist nach 4-5 Jahren wieder weg vom Fenster (Institut für Mittelstandsforum Bonn 2014).

Wir wollen mehr!

Rund ¾ haben den Willen ihr Business weiter wachsen zu lassen und auf die nächste Entwicklungsstufe zu bringen. Mehr als die Hälfte wünscht sich dabei mehr Kunden. 30% sind mit einer reinen Auslastung schon zufrieden Und 75% der befragten Solo-Unternehmer wollen auch weiterhin „Solo“ bleiben, wie lässt sich sonst die Zahl erklären, dass nur 25% so viele Kunden haben wollen, um Angestellte anzuheuern.

Die Top Vermarktungs-Tools sind:

Netzwerke, Social Media, Vorträge

Stehen auf den ersten 3 Plätzen. Das ist klasse, denn alle 3 sind wichtige Tools, gerade für Berater, Trainer, Coaches.

Flyer und Broschüren

Gleich an 4. Stelle folgen Flyer und Broschüren. Was mich nicht wundert, denn egal, wen ich berate, alle wollen erst einmal einen Flyer. Ich bin kein großer Fan davon, denn ist er gedruckt, ist er meist auch schon veraltet. Gerade wenn Sie Ihr Business erst aufbauen. Zum Schluss landen viele einfach nur in der Tonne.

Aktionsgebunden finde ich Flyer sinnig, wenn Sie z.B. zu Ihrem Vortrag eine Verkaufsaktion starten. Von einem reinen Imageflyer oder Broschüre, wo sich letztendlich alles nur um Ihr Unternehmen dreht halte ich nichts. Da gibt es für uns Solo-Unternehmer wesentlich effizientere Maßnahmen.

Daher mein Tipp: Prüfen Sie genau nach, wozu Sie Flyer oder Broschüren brauchen, damit sie nicht nur im Papiermüll landen. Denn ist ein Flyer gut gemacht und damit meine ich nicht die Farben und Bilder, sondern ist er strategisch entwickelt, kann er potentielle Kunden abholen und zu Ihnen bringen. Allerdings reichen meist eine schlaue Visitenkarte und eine gute Webseite.

Der eigene Blog

Obwohl ich zu der Umfrage im Netz aufgerufen habe, liegt der eigene Blog erst an 5. Stelle, das ist für mich weit hinten. Schließlich können Sie Ihren Blog wunderbar dafür nutzen Ihre Expertise unter Beweis zu stellen. Sie werden attraktiv für Suchmaschinen und bauen eine erste Beziehung zu potentiellen Kunden und Multiplikatoren auf.

Mein Tipp: Wenn Sie noch keinen betreiben, legen Sie jetzt damit los und zeigen Sie Ihre Expertise, indem Sie Ihr Fachwissen teilen. UNd da wollen 3/4 aller Befragten hin: Ihre Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit als Experte erhöhen.

Kooperationen und strategische Allianzen

Nur 35% aller Teilnehmer setzen in ihrer Vermarktung auf Kooperationen und strategische Allianzen. Das ist ein Bereich der ganz häufig unterschätzt und eigentlich ein echter Volltreffer ist, wenn Sie Ihren Partner gefunden haben. Das bringe ich meinen Kunden immer wieder bei und ist leider noch nicht automatisch „top of mind“.

Falls Sie hier noch etwas Hintergrundwissen wollen, empfehle ich Ihnen das Buch „Mehr Umsatz durch Marketing-Kooperationen: Die günstigste und schnellste Strategie, um neue Kunden zu gewinnen“ von Christian Görtz

Klassische PR und Werbung

Nur wenige setzen auf klassische PR und Werbung und das ist gut so, weil es für die meisten Solo-Unternehmer viel effektivere Maßnahmen gibt.

Ihre nächsten Mehr Kunden Schritte:

Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN – meinte Goethe. Und meine Bitte an Sie, machen Sie sich einen konkreten Plan, welche Vermarktungswege zu Ihnen und Ihrem Business passen, indem Sie damit anfangen, wer genau Ihr Kunde ist und herausfinden, wo er sich herumtreibt. Und erst dann „tun“ Sie: Auf den richtigen Schauplätzen. Damit sparen Sie sich wertvolle Zeit und eine Menge Geld!

[divider]

Die Gewinner sind…

Die 3 Bücher „Thinking big“ von Brian Tracy gingen an Silke Bicker, Meike Strucke und Melanie Zucker. Herzlichen Glückwunsch!
mehr-kunden-in-5-schritten-by-susanne-rohr-gewinner1
[divider]

Sind Sie bereit, ab sofort mehr mit Ihrem Business zu erreichen?

Dann lade ich Sie herzlich zu einer kostenlosen Strategie Session ein.

Senden Sie mir dazu einfach eine E-Mail. Bei unserem 30-minütigen Telefongespräch finden wir genau heraus, was Ihr nächster Schritt sein sollte, um die nächste Entwicklungsstufe mit Ihrem Business zu erreichen. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin.

[custom_button text=“Termin vereinbaren“ title=“Termin vereinbaren“ url=“mailto:info@susannerohr.de?subject=Termin für kostenlose Strategie Session“ size=“medium“ bg_color=“#C71585″ text_color=“#FFFFFF“ align=“left“ target=“_self“]
[divider]

„Der VIP-Strategie-Tag bei Susanne war mein Business-Booster.“ Annette Jarosch, Werbetext, Herrsching

  

  
  

4 Responses

  1. Das ist leider das, was ich als Designerin bestätigen kann. Die meisten setzen immer noch auf Flyer, weil das ja alle so machen. Das man damit häufig keine Kunden oder die falschen gewinnt, ist den wenigsten klar.

    Als ich das erste Mal Richtung Selbständigkeit gedacht habe, war auch eines meiner Probleme, wo kommen meine Kunden her. Seit ich mit dem Bloggen angefangen habe, bemerke ich immer häufiger, dass Menschen mich eine Zeit lang beobachten und sich dann in meinen Newsletter eintragen.

    Ich bin gespannt, wie es ab sofort mit Verkaufstrichter klappt.
    Und bitte setzt als Solounternehmerin weniger auf Flyer und investiert in gutes Personal Branding, welches auf einer Webseite mit Blog aufbaut!

    Alles Liebe Jacky

    1. Hi Jacky,

      ich habe auch aus Erfahrung gelernt 😉 Und vieles sehe ich bei Selbständigen, die starten, immer wieder: Das Prinzip Hoffnung: „Das wird schon mit meinem Business.“ „Früher oder später merken es doch die anderen, dass ich gut bin“…und so weiter. Nur leider haben die wenigsten das Durchhaltevermögen dazu. Entweder finanziell oder mit der eigenen Motivation. Wenn keine positive Resonanz kommt, knicken viele wieder ein, sind frustriert und und suchen sich einen Job. Und der Traum vom eigenen Business ist schnell aus geträumt. Das finde ich schade. Nicht jedes Business kann wachsen und gedeihen, doch mit dem richtigen Blickwinkel auf Kundenbedürfnisse und das was ich als Unternehmer wirklich bieten kann, einer effektiven Strategie – und eine Webseite mit Blog gehört für mich auch dazu, kann sich ein eigenes Business nachhaltig gut entwickeln.

      Alles liebe zurück
      Susanne

  2. Ich finde es eher schwierig, dass eigene Alleinstellungsmerkmal herauszuarbeiten… wie hebt man sich von der Masse der Trainer, Berater, Coaches etc. ab…

    1. Oh ja, das bereitet am Anfang fast allen Schwierigkeiten. Je länger Du Dein Geschäft betreibst, desto leichter wird es Dir fallen. Denn Deine Kunden sagen Dir haargenau, warum Du so besonders bist. Am Anfang der Selbständigkeit darfst Du Dir Gedanken zu Dir und Deinen Werten machen, hier fehlen ja wahrscheinlich noch die Kundenfeedbacks, dann bist Du auf der richtigen Spur. Und wenn Du den häufigen Fehler vermeidest „Coaching“ zu verkaufen, sondern die Ergebnisse, dann wird es noch leichter.

      Und wenn Du gar nicht weiterkommst, ich helfe Dir gerne.
      Herzliche Grüße
      Susanne

Leave a Reply